n

 Kontakt
Anfahrt
Schwanthalerstr. 106, 80339 München

Konflikt, Trauma, Symbolisierungsstörung, unbewusste Phantasie – Wie hängen sie zusammen? Wie äußern

Titel:
Konflikt, Trauma, Symbolisierungsstörung, unbewusste Phantasie – Wie hängen sie zusammen? Wie äußern
Wann:
25.03.2017, 09:30 Uhr - 17:00 Uhr
Wo:
Hochschule für Philosophie, Aula - München, Bayern
Kategorie:
Öffentliche Veranstaltungen

Beschreibung

Öffentliche Fortbildung der Akademie

Konflikt, Trauma, Symbolisierungsstörung, unbewusste Phantasie –
Wie hängen sie zusammen? Wie äußern sie sich?

Samstag, 25. März 2017

Bei dieser Fortbildungsveranstaltung wenden wir uns der Frage zu, wie bereits früh im Leben entstandene Entwicklungs-Traumata und Konflikte zu Einschränkungen des Erlebens führen. Diese können sich in Symbolisierungs- und Mentalisierungsstörungen sowie in weiteren beeinträchtigten ichstrukturellen Kompetenzen, wie z.B. in Störungen der Emotionsregulierung, Realitätsprüfung, Frustrationstoleranz, u.a.m. äußern. Aus psychoanalytischer Sicht drücken sich die genannten Beeinträchtigungen aber nicht nur auf einer Verhaltensebene, sondern in vorgängigen unbewussten und bewussten Phantasien aus.

Rosmarie Barwinski geht auf die Folgen von (Entwicklungs-) Traumatisierungen ein und zeigt auf, wie Dissoziationen und weitere Abwehrvorgänge zu spezifischen Erwartungsmustern in Beziehungen führen.

Heinrich Deserno befasst sich bei der Konflikt- und Traumadynamik vor allem mit verschiedenen Stufen der Symbolisierung.

Annemarie Laimböck konzentriert sich auf das psychoanalytische Handeln, das Verstehen der Szene im Behandlungsprozess und konkretisiert es an Behandlungsszenen, in denen frühe Störungen und traumatische Hintergründe eine Rolle spielen.

Im Anschluss an die Vorträge wird ausreichend Zeit für Diskussionen der dargestellten Thesen und Fallbeispiele sein.

Programm

9.30 - 9.40 Uhr
Begrüßung
Jürgen Thorwart

9.40 - 10.00 Uhr
Wolfgang Mertens
Einführung in die Thematik

10.00 – 11.00
Rosmarie Barwinski
Trauma - Dissoziation - Entwicklungsstörung

11.00 – 11.30  Kaffeepause

11.30 – 12.30
Heinrich Deserno
Unbearbeitbare Konflikte und Traumen als Symbolisierungsstörungen

12.30 – 13.00
Podiums- und Plenumsdiskussion

13.00 – 14.30  Mittagspause

14.30 – 15.30
Annemarie Laimböck
Szenisches Verstehen von Entwicklungs-Traumata und Konflikten

15.30 – 16.00  Kaffeepause

16.00 – 17.00
Podiums- und Plenumsdiskussion

Referentinnen und Referenten:

Rosmarie Barwinski, Heinrich Deserno, Annemarie Laimböck, Wolfgang Mertens, Alexandra Scheil, Lucia Steinmetzer

Anmeldung:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon 089-5 02 34 98

Gebühren:

90,- Euro
15,- Euro für StudentInnen und Aus- und Weiterbildungsteilnehmerinnen

Für die Veranstaltung erhalten Sie Fortbildungspunkte.

Hier finden Sie das ausführliche  Programm


Veranstaltungsort

Standort:
Hochschule für Philosophie, Aula
Straße:
Kaulbachstr. 31
Postleitzahl:
80539
Stadt:
München
Bundesland:
Bayern
Land:
Karte:
Karte