Drucken

Veranstaltungen

Veranstaltung 

Thema:
Psychoanalyse und Film - What about Bob? (Was ist mit Bob?)
Wann:
29.04.2018 17.30 Uhr
Wo:
Filmmuseum München - München
Kategorie:
Öffentliche Veranstaltungen

Beschreibung

Die Filmreihe Psychoanalyse und Film eine Kooperation des Filmmuseums München und der Akademie für Psychoanalyse, wird fortgesetzt. Das Thema dieser Reihe Psychoanalyse und Film ist "Don’t Analyze This"

What about Bob? (Was ist mit Bob?)

USA 1991 – R: Frank Oz – B: Tom Schulmann, Alvin Sargent - K: Michael Ballhaus - D: Bill Murray, Richard Dreyfuss - 95 min, OmU

Bob Wiley (Bill Murray) ist der Alptraum jedes Therapeuten: Multiphobisch, behandlungsresistent und grenzenlos grenzüberschreitend in seiner Bedürftigkeit. Sein voriger Therapeut befreite sich von ihm, indem er ihn durch Schmeicheleien – nur der Beste von Allen sei für diesen Patienten der Richtige – beim eitlen Dr. Leo Marvin (Richard Dreyfuss) unterbrachte. Als der in Urlaub fährt, fährt Bob kurz entschlossen hinterher – zum großen Verdruss von Dr. Leo, aber sehr bald zur Freude von dessen Familie. Auch wir Zuschauer sind angetan, denn Darsteller Bill Murray wirbt unwiderstehlich für die in Bobs Pathologie gebundene Lebendigkeit: Er ist zwar hochneurotisch, aber in seiner emotionalen Offenheit auch ein willkommener Kontrast zum letztlich beziehungsunfähigen Familienoberhaupt. Hilflos und zunehmend wütend muss Dr. Marvin erleben, wie Bob ihm in jeder Hinsicht die Schau stiehlt. Es kommt zu einem im wahrsten Sinne des Wortes explosiven Showdown.

Einführung und Diskussion: Matthias Baumgart

Zeit:     Sonntag, 29.04.2018, 17:30 Uhr

Nähere Informationen finden Sie unter  www.psychoanalyse-film.eu

Veranstaltungsort

Lageplan anzeigen
Venue:
Filmmuseum München
Straße:
St. Jakobs-Platz 1
PLZ:
80331
Stadt:
München
Bundesland:
Bayern

Veranstaltungskalender

<<  September 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
       1  2
  3  4  5  6  7  8  9
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.