Wissenschaftlicher Beirat

Leitung:
Prof. Dr. Dipl.-Psych. Wolfgang Mertens

Neben der Förderung der Aus- und Weiterbildung und der öffentlichen Gesundheitspflege ist die Akademie der Förderung der Wissenschaft und Forschung im Bereich der Psychoanalyse und den daraus abgeleiteten psychodynamischen Psychotherapieverfahren verpflichtet. Dies geschieht beispielsweise durch die Weiterentwicklung der Anwendungsformen der Psychoanalyse oder auch durch wissenschaftliche Veröffentlichungen der DozentInnen und die Durchführung von wissenschaftlichen Tagungen (vgl. Satzung § 2 Abs. 1 und Abs. 2 Ziff. 2, 3).

Depression

Rund 20 Prozent der Deutschen erkranken während ihres Lebens zumindest einmal an Depressionen. Die chronische Niedergeschlagenheit ist somit hierzulande eine der am meisten verbreiteten Krankheiten Depression. Eine Depression kann viele mentale, soziale und biologische Ursachen haben.

Zu den Aufgaben des Wissenschaftlichen Beirats zählt die Beratung des Vorstands bei wissenschaftlichen Fragestellungen zu Forschung und modernen Entwicklungen auf dem Gebiet der Psychoanalyse und den daraus abgeleiteten psychodynamischen Psychotherapieverfahren. Er ist maßgeblich an der Konzeptualisierung und Planung von Fortbildungsveranstaltungen des Vereins beteiligt.

Die/der LeiterIn des Wissenschaftlichen Beirats wird von der Mitgliederversammlung für vier Jahre gewählt, sie/er gehört neben den Mitgliedern des Geschäftsführenden Vorstandes, den Aus- und WeiterbildungsleiterInnen der Abteilungen und den LeiterInnen der psychotherapeutischen Ambulanzen dem Erweiterten Vorstand der Akademie an.

Die Mitgliederversammlung hat im Mai 2013 Prof. Dr. Dipl.-Psych. Wolfgang Mertens zum Leiter des Wissenschaftlichen Beirats gewählt. Als weitere Mitglieder des Wissenschaftlichen Beirats wurden von ihm berufen:

  • Dr. med. Dipl.-Psych. Alexandra Scheil
  • Lucia Steinmetzer Päd. M.A.
    • Artikel als PDF
    • Artikel drucken

    Akademie für Psychoanalyse und Psychotherapie München e.V.